Inhalt

Qualitätsergebnisse

aktuellen Qualitätsergebnisse der Klinik Föhrenkamp

In Punkto Qualität braucht sich die Klinik Föhrenkamp nicht zu verstecken. Hier unsere aktuellen Qualitätsergebnisse:


Rehabilitandenbefragung 2013

Zufriedenheit mit der RehaKlinik Föhrenkamp
Schulnote2,3
Qualitätspunkte69,2 (Gastroenterologie)
69,4 (Stoffwechsel)


Peer Review Verfahren 2010


Rückmeldung aus dem Vergleich von 15.436 beurteilten Reha-Entlassungsbriefen aus 742 Reha-Einrichtungen.
Wir konnten diese Rückmeldung leider nicht zur weiteren Verbesserung nutzen, denn in dem Bericht hieß es: „Für Ihre Reha-Einrichtung haben die Gutachter keine Mängel für die Prozessbereiche festgestellt.“

Therapeutische Versorgung Bericht 2014


Wegen überdurchschnittlich viel Therapie in den einzelnen Bereichen wurden der Klinik Föhrenkamp bei der Leistungsmenge Qualitätspunkte abgezogen.
Pro Woche führten unsere Rehabilitanden durchschnittlich 14,6 Stunden (Gastroenterologie) bzw. 16,4 Stunden (Stoffwechselerkrankungen, Ergebnisse in Klammern) Therapie durch. In unserer Klinik waren es im Einzelnen:
• 3,0 (2,9) Stunden Sport- und Bewegungstherapie
• 2,2 (4,4) Stunden Information, Motivation und Schulung
• 2,6 (2,2) Stunden Physiotherapie
• 1,6 (1,5) Stunden klinische Psychologie
• 2,1 (2,2) Stunden Physikalische Therapie
• 1,1 (1,0) Stunden Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapien

Reha-Therapiestandards Diabetes mellitus – Bericht 2013

Wir übertrafen die Therapiestandards in den folgenden Kategorien:

  • Bewegungstherapie
  • Gesundheitsbildung
  • psychologischer Beratung und Therapie
  • Entspannungstraining
  • Sozial- und sozialrechtliche Beratung

Rehabilitandenstruktur 2014 – wie sich unsere Patienten von jenen anderer vergleichbarer Rehakliniken unterscheiden

Unsere Rehabilitanden waren im Mittel 53,3 (Stoffwechselerkrankungen 53,1) Jahre alt. 57% (Stoffwechselerkrankungen 52%) waren weiblich.
Bei der Entlassung waren 42% (Stoffwechselerkrankungen 87%) arbeitsfähig und 73 % (Stoffwechselerkrankungen 94%) im letzten Beruf vollschichtig (durchschnittlich über 6 Stunden) leistungsfähig; 1% bzw. 2% (Stoffwechselerkrankungen) waren nur noch 3 bis 6 Stunden leistungsfähig und 9% bzw. 3 % (Stoffwechselerkrankungen) weniger als 3 Stunden.
Bei 3% empfahlen wir die Prüfung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Visitation 2012 – fachkundige Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung überprüfen persönlich die Klinik

Zusammenfassung der Visitatoren:
"Im Ergebnis unserer Visitation konnten wir von der Klinik Föhrenkamp einen positiven Eindruck gewinnen. Es wurde deutlich, dass in Ihrem Haus der Anspruch besteht, eine qualitativ hochwertige Rehabilitation durchzuführen. Dieser Eindruck wurde auch in den vor Ort durchgeführten Patientengesprächen bestätigt. Hervorgehoben wurde hierbei insbesondere das insgesamt sehr freundliche Personal und die indikationsbezogene sehr gute informelle Ergänzung der individuell abgestimmten Therapien. Die Patienten zeigten ein realistisches Krankheitsbewusstsein. Mit den in der Klinik vermittelten Anleitungen, die aus Sicht der Patienten gut in den Alltag zu integrieren sind, fühlten sie sich offensichtlich sehr gut betreut. Besonders die medizinische Betreuung wurde positiv erwähnt.“

Laufzeit des Entlassungsberichts – wie lange die Hausärzte auf den Reha-Entlassungsbericht warten müssen


Die Entlassungsberichte sind zurzeit 13 Tage nach dem Entlassungstag fertig und werden den Rehabilitanden zugeschickt.

Suche & Service

Anschrift

Reha-Zentrum Mölln | Klinik Föhrenkamp

Birkenweg 24 | 23879 Mölln
Tel. 04542 802-0 | Fax 04542 802-275